*
Block_Top_Erlibacherhof
blockHeaderEditIcon
Hotel Restaurant Erlibacherhof - Erlenbach am Zürichsee
blockHeaderEditIcon
Menu
blockHeaderEditIcon
Treffpunkt Treffpunkt
Hotel Hotel
Information Information
Appartement Appartement
Reservation Reservation
Restaurant Restaurant
Speisen und Getränke Speisen und Getränke
Tagesmenu Tagesmenu
Saal Saal
Information Information
Veranstaltungen Veranstaltungen
Simon Estes - Nov16 Simon Estes - Nov16
Partyservice Partyservice
Startseite Startseite
Menuvorschläge Menuvorschläge
Offertanfrage Offertanfrage
Adresse / Lage Adresse / Lage
über uns über uns
Adresse / Lage Adresse / Lage
Publikationen Publikationen
Links / Tourismus Links / Tourismus
myAdmin_Sitemap
blockHeaderEditIcon
PrinterFriendly
blockHeaderEditIcon
Druckoptimierte Version
Titel_Publikationen
blockHeaderEditIcon

Publikationen

Nachstehend finden Sie eine Auswahl von Publikationen
über den Erlibacherhof aus den Medien.


 

Elvis hätte sich im Erlibacherhof zu Hause gefühlt
26.11.2012 10:52 (5002 x gelesen)

Elvis hätte sich im Erlibacherhof zu Hause gefühltElvis hätte sich im Erlibacherhof zu Hause gefühlt

Erlenbach. Die einen musizierten in blau-weissen Uniformen und Trachten, die andern waren Zürcher Rock 'n' Roller mit Gelfrisuren. Die Post ging ab, als die Harmonie Erlenbach und Kendy Toms & The Red Boots zusammenspannten.  Ueli Zoss


Bruno Leutwyler ist Erlenbacher, Mitglied bei der örtlichen Feuerwehr, und der 48-Jährige ist im Dorf als Organisator der Chilbi bekannt. Einige Erlenbacher wissen auch, dass der Rhythmusgitarrist, der bei Kendy Toms & The Red Boots den Takt vorgibt, auch ein leidenschaftlicher Rock 'n' Roller ist. Zusammen mit dem Frontmann der Band, Sänger Kendy Toms alias René Rimini, schaltet Leutwyler am Samstagabend im Foyer des Erlibacherhofs eine Rauchpause ein.

Derweil hat im Saal der Musikverein Harmonie Erlenbach den Anlass unter der Leitung von Jean Jacques Knutti eröffnet. Der Dirigent war 24 Jahre alt, als er im November 1986 zum ersten Mal die Gruppe vor Publikum dirigierte. Ertönte damals noch die gewohnte und beliebte Musik aus der guten alten Zeit, begann der neue Dirigent schon bald, das Repertoire des Musikvereins auszuweiten und moderne Akzente zu setzen. Die Einflüsse reichen von englischer Blasmusik, modernem Marsch bis zu Popsongs. Das Konzert kommt beim zahlreich erschienenen Publikum, das noch artig an den Tischen sitzt, gut an.

Weg mit Tischen und Stühlen

Die Rocker Bruno Leutwyler und Kendy Toms suchen unterdessen mit den
Mitmusikern die Garderoben auf. Der Leadgitarrist und der Bassist arbeiten als Anwälte, der Übungskeller befindet sich mitten im «Chreis Cheib». Es gilt nun, sich auf den Auftritt vorzubereiten. Sich in Montur zu stürzen, braucht seine Zeit. Schliesslich steht das Quintett auf der Bühne. Die älteren Herren tragen Retrofrisuren mit Tolle, getreu dem Bandnamen Stiefel und beginnen den Set standesgemäss mit «Hound Dog» von Elvis Presley. Kendy Toms umklammert ein Mikrofon aus Chromstahl — in ein solches sang auch der King of Rock 'n' Roll in den wilden 1950er-Jahren. Leutwyler schrammt auf seiner Gibson-Gitarre gekonnt den Rhythmus — auch zu Songs von Buddy Holly, Johnny Cash und Fats Domino. im Publikum machen nun die Rock 'n' Roller auf sich aufmerksam. Stühle und Tische werden weggeschoben, einige Pärchen legen eine flotte Sohle aufs Parkett.

Eine einzige Probe

Der Höhepunkt des Abends steht aber noch bevor. Der Musikverein Harmonie Erlenbach und die Kendy Toms & The Red Boots werden in der Grossformation mit über 30 Musikern und Musike- rinnen zusammen auftreten. «Dirigent Jean Jacques Knutti ist auf mich zugekommen und hat mich gefragt, ob wir gemeinsame Sache machen könnten», erklärt Leutwyler vor dem grossen Finale.

An einem ersten Treffen hätten sie die Liste der Songs zusammengestellt. «Wir bestimmten auch die Tonart» Die Harmonie übte erst für sich. Am Abend vor dem Konzert probten die Vollblutmusiker ein einziges Mal zusammen.

Königliche Zugabe

Der Musikverein Harmonie Erlenbach experimentierte schon früher mit Musikern aus andern Stilrichtungen, so beim Auftritt 2004 mit der Berner Rockband George. Ein grosser Erfolg war auch zwei Jahre später Georg Gershwins «Rhapsody in Blue» mit dem Erlenbacher Pianisten Walter Keel am Konzertflügel. Ebenso gelangen gemeinsame Auftritte mit Chören und mit einer Steelband. Für Kendy Toms & The Red Boots ist der Auftritt mit den Blasmusikern hingegen Neuland.

Die Fusion gelingt. «Flip, Flop & Fly» aus dem Kultfilm «Blues Brothers» ertönt zum Auftakt, gefolgt von Elvis' «Trouble», «Blueberry Hill» von Fats Domino und «Caldonia», ein Evergreen von Louis Jordan. Bei der mit kräftigem Applaus geforderten Zugabe kommt nochmals Elvis zu Ehren: Der Saal «kocht» während «Jailhouse Rock».

Zuerichsee-Zeitung Bezirk Meilen, Montag 26. November 2012, Seite 7 Zürichsee - Bild: Kurt Heuberger


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
Block_Zimmer_ab
blockHeaderEditIcon
Hotel Restaurant Erlibacherhof am Zürichsee - Hotelzimmer ab CHF 75.- inkl. Frühstück
Block_Tagesmenu
blockHeaderEditIcon
Jeden Tag preiswerte Menus
CenterR_Jubilaeum_10-20-50
blockHeaderEditIcon
3 Gute Gründe
zum Feiern!

3 gute Gründe zum Feiern - 10 Jahre Hotel-Restaurant Erlibacherhof - 20 Jahre Restaurant Breiti - 50 Jahre Slavi
Flyer als pdf
Block_Öffnungszeiten_Ehof
blockHeaderEditIcon
Öffnungszeiten:
Montag bis
Samstag
6.30 bis 24.00 Uhr
Sonntag 9.00 bis 23.00 Uhr
Block_BottomCenter_andereRaeume
blockHeaderEditIcon
Wir bedienen Sie gerne auch in den folgenden Räumlichkeiten:
Clubhaus vom Pferdesport Pfannenstiel Das Erlengut in Erlenbach - der Geheimtip der Region Turmgut in Erlenbach - Ort der Begegnung Pfadiheim Buech Bobschüür
Copyright_Webmaster
blockHeaderEditIcon
© Graphik & Design WORLDSOFT - CMS-Website • Webmaster: Daniel Heusser • Internet-Agentur und Medienbüro
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail